Die erste Woche rum…

Jetzt haben wir es geschafft, eine Woche leben und studieren wir hier in Riga. Es ist alles in allem großartig. Ich genieße die Zeit hier, auch wenn man von zu viel Freizeit manchmal überfordert ist. Aber Hausaufgaben hab ich auch schon bekommen, ich glaub Freizeit ist dann endgültig passé, wenn die Sprachkurse losgehen…

In der WG kommt langsam aber sicher ein Gefühl der Normalität auf. Wir lernen uns zwar immer noch kennen, aber alles ist sehr entspannt, die Jungs sind ständig am Kochen und essen, aber das ist Spanien^^. Und manchmal verstehe ich sie auch, wenn sie Spanisch sprechen, besonders wenn Pablo mit Hijo de Puta anfängt oder Carbron.

Die Uni,  am Mittwoch war ich in der falschen Fakultät um zu Racism zu gehen, aber naja, nächste Woche versuch ich noch mal mein Glück, die Resultate vom Russischtest sind noch nicht raus, mal schauen wie das so wird. Freitag war ich mit Sandra in einer Vorlesung, aber man konnte ihr schon nach 5 Minuten ansehen, dass sie da wohl nicht mehr hingehen wird… Geschichte ist halt nicht jedermanns Sache. Und wenn man stämdig als Saxonian bezeichnet wird, ist das halt auch nicht so toll. Versteht mich nicht falsch, ich mag Sachsen sehr gerne und bin froh an der TU zu studieren aber ich bin KEINE SÄCHSIN. Und das werde ich auch niemals werden.

Riga ist toll aber eine Sache ist echt heftig: Was wir hier für Essen bezahlen ist krass. Besonders Obst und Gemüse… Fleisch geht noch. Aber wir zahlen hier definitiv viel mehr als in Deutschland.

Gestern waren wir wieder feiern, erst bei Pauline in der Wohnung und dann sind wir gegen 3, halb 4 ins Moonlight Safari gegangen. Poor Antonio musste leider zu Hause bleiben, da er Antibiotika nehmen muss und deshalb nicht trinken kann und nicht der einzige Nüchterne sein wollte. Sandra ist nicht mehr mit ins Moon Safari, so wie auch alle anderen Deutschen nicht mehr mitwaren, obwohl da verdammt viele Deutsche waren (aber das ist gar nicht so schlimm, ich mag Deutsche^^). Fiesta espanola war dann mal wieder angesagt. Ich muss sagen, es war sehr lustig. Paulas Freund, laut Antonio Portugiese, ist zu Besuch und ich muss sagen, ich liebe die zwei, sie sind so freundlich und herzlich, einfach toll. Auch hab ich mich richtig lang mit Pablo unterhalten, was sehr interessant war. Als wir nach Hause liefen, ging der große Schneefight los. Pablo hat mich ständig in irgendwelche Schneehaufen geschubst, ich rächte mich natürlich und Tete (Frans Spitznamen, da es zwei  Frans gibt) wurde auch mitreingezogen. Total durchnässt kamen wir dann kurz vor 8 zu Hause an, nicht ohne unsere Mitbwohner zu wecken, por supuesto.Vor allem Sandra tat mir leid, sie hatte ja auch erst kurz geschlafen…

Heute Abend ist Pink Party, mal schauen, wie das so wird. Ich wünsch allen die das hier lesen ein schönes Wochenende und alles Gute!!!!

Turiva!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

PS: Where’s the Schemnitzzzzblog?????

Dieser Beitrag wurde unter Riga veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Die erste Woche rum…

  1. Robert schreibt:

    sorry hab grad weder muse noch zeit mich um sowas zu kümmern, aber super das ihr immer so fleißig berichtet. klingt ja alles prima was ich hier so les…

    viel spaß weiterhin
    rob

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s